Kreativität

10 kreative Herausforderungen für dein Jahr 2016


10 kreative Herausforderungen

Das Jahr 2016 ist angebrochen und es ist bekanntlich wieder einmal Zeit für neue Vorsätze. Hoffnungsvoll und zuversichtlich werden jedes Jahr erfolgsversprechende Ziele aufgestellt, die es dann, für das eigene Gewissen, zu erfüllen gilt. Dabei sind Klassiker wie: Mehr sparen, Gewicht abnehmen, mehr Sport, weniger/mehr arbeiten, mehr Zeit für die Partnerin/Kinder/Familie usw. Wie wäre es mal mit einer von 10 kreativen Herausforderungen.

Ich möchte dir helfen und einige Vorschläge geben, um deine Kreativität 2016 weiter zu entfalten, mit der Hilfe von inspirierenden Herausforderungen.

Die folgenden 10 Beispiele sollen deine kreative Entwicklung auf das nächste Level bringen.

Am Ende bleibt es bei dir ob du sie erfolgreich abschließt.

1. Sei der aufmerksame Beobachter

Du kennst es nur allzu gut, man muss von einem Ort zum nächsten. Meistens hat man kaum Zeit und ist im Stress. Man hetzt sich in die Bahn oder aufs Fahrrad und dann endlich angekommen, musst du auch gleich zum nächsten geplanten Ort. Dabei geht so viel verloren. Die ganze Umgebung, dein Umfeld, die Mitmenschen, Gestik, Mimik, Wetter, Stimmung… Das und vieles mehr gehen verloren, falls man nicht aufmerksam durch die Welt geht.

Einfach mal einen alternativen Weg nach Hause nehmen, eine andere Straße, mit unbekannten Geschäften, Cafés oder Lokalen. Du wärst überrascht was für neue interessante Gedanken du bekommst wenn du mit offenen kreativen Augen durch die Stadt läufst.

Dauer: beliebig

2. Schreibe ein Gedicht

Wir sind keine Dichter aber trotzdem möchte ich dich dazu ermuntern es zu wagen. Wenn du das jedoch für blöd hältst dann spring zu Punkt 3.

Es gibt einen guten Grund wieso du genau dann ein Gedicht schreiben solltest, obwohl du niemals zuvor eins geschrieben hast.

 Dauer: 5 – 20 Minuten

3. Verfasse einen Verkaufstext

Was Verkaufen mit Kreativität zu tun hat? Sehr viel.

Der Kunde muss das geworbene Produkt/Dienstleistung ansprechend finden. Es muss ihn fesseln. Das erreichst du nicht mit einem 0815-Text. Kreative Wortwahl und ein originelle visuelle Darstellung sind zwar nicht zwingend aber sehr von Vorteil. Dabei sollten die bewährten Grundprinzipien eines guten Verkaufstextes natürlich nicht fehlen. Es gibt viele Details, auf die es zu achten gilt. Es gilt das Problem des Kunden zu lösen. Erläutere die Vorteile und den Nutzen auf schlichte Weise.

Versuche es einfach selbst und setze dir ein erfundenes Produkt oder Konzept als Startpunkt. Danach überlegst du dir, wie du es möglichst erfolgreich an die Leute bringst. Verwende ruhig mehr als 200 Wörter/ 20-30 Sätze, um den potentiellen Kunden wirklich zu überzeugen.

Einige Beispiele, um dir einen Denkanstoß zu geben:

  • Ein Handy ohne Stromverbrauch
  • Ein Buch über das „Kochen“ nur mit einer Mikrowelle
  • Eine Decke die sich
  • Eine App zur Standortermittlung von Sonderaktionen im Einzelhandel

Dauer: 15 – 45 Minuten

4. Vervollständige eine Vorlage aus dem „TTCT“

Diese kreative Herausforderung folgt dem „Torrance Test of Creative Thinking“ (TTCT) von Ellis Paul Torrance. Es werden einige willkürliche Linien vorgegeben. Dann gilt es diese zu vervollständigen. Ohne weitere Vorgaben oder Beschränkungen um die eigene Kreativität zum Vorschein zu bringen. Daraus entstehen dann neuartige Bilder und Interpretationen, welche das kreative Vorstellungsvermögen widerspiegeln.

Das Prinzip hinter diesem Test gehört zu einer von drei sehr starken Techniken zur Weiterentwicklung deiner Kreativität. Eine ausführliche Beschreibung der Vorteile und der Durchführung findest du hier.

TTCT_1TTCT_2

Dauer: 5 – 15 Minuten

5. Erstelle eine Mind Map

Das Prinzip von Punkt 4 lässt sich auch bei der Mind Map finden, wobei ein paar Schlagworte vorgegeben werden und man dann weitere Assoziationen und Begriffe hinzufügt.

Fang für diese Challenge mit zwei bis drei Schlagworten, aus deinem Interessenbereich, an. Erweitere diese dann auf mindestens 40 Assoziationen, um dir einmal visuell und gedanklich die Möglichkeiten bewusst zu machen. Sei dabei so kreativ wie möglich.

Wenn dir keine weiteren Punkte mehr einfallen, kannst du auch einfach mal Inspiration im Internet suchen oder einen Freund fragen welche Begriffe ihm dazu einfallen mögen.

So erhältst du neue Perspektiven auf vertraute Problemstellungen und stellst dein Wissen über dieses Thema bildlich dar.

Dauer: 15 – 30 Minuten

6. Löse ein Rätsel

„Wieviele Monate haben 28 Tage?“ – Wenn du jetzt sofort die Antwort 1 (Februar) in den Sinn kam, dann bist du leider auf den Holzweg. Du hast die anderen 11 Monate vergessen. Richtige Antworte also: 12. Alle Monate haben 28 Tage (mindestens).

Ein Rätsel ist meistens keine Wissensabfrage sondern ein kleiner Intelligenz-Test. Wie gut kannst du verschiedene Perspektiven einnehmen? Kannst du außerhalb der Box denken? Siehst du das große Ganze oder bist du in den Details gefangen? Alles nur um die Lösung für ein einzigartiges (und meistens eigenartiges) Problem zu finden. Mit Texträtseln trainierst du deine Fähigkeit spezielle Probleme zu lösen indem du von einer ungewöhnlichen Denkweise Gebrauch machst. Im Gegensatz zur Mind Map geht es bei Rätseln darum eine einzige Lösung, die Richtige Antwort, zu finden, anstatt so viele wie möglich.

Einfach mal bei Google Texträtsel oder Rätsel eingeben und neue Denkrichtungen entwickeln.

Dauer: beliebig (bis man aufgibt oder sich 100% sicher ist)

7. Besuche das Museum

mona_lisa_2

Sonntag nachmittag. Du hast dich entschlossen in ein Kunst-Museum zu gehen. Eine Bilderausstellung von Pablo Picasso ist aktuell vertreten. Während du durch die Gänge schlenderst lässt du dich von den interessanten Bildern fesseln und betrachtest die Werke von Nahem. 

Es werden Fragen aufgeworfen, über den Künstler, Herkunft und vermutliche Intentionen. Auch das Motiv und die Malweise werden kritisch hinterfragt. Dabei lernst du neue Sichtweisen und Ansatzpunkte kennen, welche dir persönlich von Vorteil sein können. Neue Anregungen für eigene kreative Arbeiten, aber auch für Lösungswege in geschäftlichen Fragen. Somit kann der Besuch im Museum neben dem Wissenszuwachs auch eine Quelle der Inspiration sein.

Vor allem wenn es um die effektive Vermarktung geht, ist kreativer Ideenreichtum ein essentieller Wettbewerbsfaktor.

Plane am Besten schon zu Jahresbeginn deinen nächsten Museumsbesuch, damit du nur die Ausstellung(en) besuchst, welche dich wirklich interessiert.

Dauer: einige Stunden

8. Häng ein Wandbild auf

Lass uns einen Schritt weiter gehen und ein Bild an die Wand zu Hause hängen. Das Motiv sollte natürlich nicht willkürlich gewählt sein, sondern eine inspirierende Wirkung auf den Betrachter haben. Egal was es darauf zu sehen ist, Hauptsache du fühlst dich motiviert etwas Kreatives schaffen zu wollen, gleich nachdem zu das Bild anschaust. Eine abstrakte Zeichnung, eine gewisse Farbwahl, eine interessante Stilrichtung oder nur ein motivierender Text.

Wähle einen oder zwei Favoriten und hänge diese dann an einen Ort bei dir zu Hause wo du täglich oft vorbei läufst. Zum Beispiel den Flur, direkt neben der Tür, oder aber auch direkt vorne über dem Schreibtisch.

Schau am Besten auf society6 oder Pinterest. Dort kannst du dir super inspirierende Bilder ausfindig machen.

Dauer: 20 – 60 Minuten

9. Lese ein kreatives Buch

Ein Buch zu lesen ist so ziemlich das Beste was du tun kannst um dich weiter zu entwickeln. Im Folgenden hab ich einige Bücher zur Steigerung deiner kreativen Leistung zusammengestellt. Das heißt nicht, dass du dich nicht durch Romane oder ähnliches inspirieren lassen kannst. Man muss nur offen für neue Einflüsse sein. Die Bücher sind mit Affiliate-Links verbunden.

Dauer: mehrere Stunden

10. Folge Kunsthirsch

Zum guten Schluss kann ich dir nur raten öfter auf diesem Blog vorbei zuschauen. Der Kunsthirsch-Blog beschäftigt sich mit digitalen Geschäftsmöglichkeiten rundum Kreativität. Ein Kernthema ist die Persönlichkeitsentwicklung und die Fähigkeit durch Erfahrung, Technik und Wissen ein solides Fundament für Ideen zu stärken.

Um dauerhaft kreativ und innovativ zu bleiben, musst du dich stets weiterentwickeln. Mit dem Newsletter von Kunsthirsch verpasst du nichts mehr und erhältst wertvolle Inspiration.

 

Keine Angst, du wirst von mir weder zugespamt, noch gebe ich deine Daten an Dritte weiter.

Dauer: 1 Minute

Wenn du Techniken oder Herausforderungen kennst, mit denen man seine Kreativität steigern kann, dann lass mich das in den Kommentaren wissen. Ich würde mich über Feedback freuen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.